20.07.2018 20:42 Alter: 147 days
Von: ks

Einsatzübung

Löschzug Waldbröl probte am Freitag 13.Juli 2018 den Ernstfall an der Evangelischen Kirche


Die Angenommene Situation: Bei Bauarbeiten im Glockenturm der Evangelischen Kirche bricht aus unbekannter Ursache gegen 19 Uhr ein Feuer aus. Die Flammen haben schnell das Dach des Turmes erfasst und drohen auf den Rest des Kirchendaches überzugreifen. Zudem werden zwei Arbeiter im Glockenturm vermisst.

Wenige Minuten später sind 20 Kameraden mit 4 Fahrzeugen vor Ort und beginnen mit ersten Maßnahmen. Oberste Priorität haben die beiden vermissten Bauarbeiter. Daher machen sich sofort zwei Trupps unter Atemschutz bereit um mit der Schlauchleitung über das alte/schmale Treppenhaus in den Glockenturm auf die Suche zu gehen.

In der Bergstraße unterhalb der Kirche wird zeitgleich eine Wasserversorgung aufgebaut und ein Außenangriff auf das Dach gestartet. Gleiches passiert wenig später auch in der Hochstraße. Zusätzlich wird hier noch die Drehleiter eingesetzt. Von beiden Straßen aus kann nun ein Übergreifen auf den Rest des Kirchendaches verhindert werden.

Die beiden Angriffstrupps im Glockenturm haben neben der Enge auch mit schlechter Sicht zu kämpfen. Trotzdem gelingt es Ihnen nach kurzer Zeit die beiden verletzten Arbeiter auswendig zu machen und ins Freie zu bringen.

Dem gesamten Treiben wohnten neben einigen Bürgern auch Pfarrer Jochen Gran, sowie Küster Jörg Groneberg bei.  Nachdem die Übung beendet und alles wieder aufgeräumt war, hatten alle Kameraden die Möglichkeit sich den Glockenturm von innen etwas genauer anzuschauen. Zudem erfuhren wir einige Details über das älteste Gebäude unserer Stadt Waldbröl.

Wir danken allen Beteiligte für diese Außergewöhnliche Übung!

Vielen Dank auch an Martin Monreal für die tollen Bilder!

Lokale Berichterstattung:   Oberbergische Volkszeitung